CAISzeit – Der Podcast

Hören Sie unseren Podcast zur Frage: In welcher digitalen Gesellschaft wollen wir leben?
CAISzeit - der Podcast
  1. Home
  2. Aktuelles
  3. CAISzeit – Der Podcast

In welcher digitalen Gesellschaft wollen wir eigentlich leben? Genau dieser Frage widmet sich die CAISzeit. Im Podcast des Center for Advanced Internet Studies (CAIS) diskutieren wir mit Forscher:innen aus verschiedenen Disziplinen, wie die digitale Transformation unsere Gesellschaft verändert.

CAISzeit - Podcast

Welche Gefahren gibt es im digitalen Raum und welche Potentiale eröffnet er? Welche digitalen Innovationen bestimmen die Zukunft? Wie verändern digitale Technologien schon jetzt, wie wir arbeiten, uns informieren und uns unsere Meinung bilden? Vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Forschung blicken wir mit unseren Gästen auf facettenreiche Phänomene der Digitalisierung. Der digitale Wandel ist dabei mehr als eine rein technologische Erscheinung. Als sozio-technischer Prozess prägt er bereits jetzt Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur und unser gesamtes soziales Zusammenleben.

In der CAISzeit sprechen wir mit Forscher:innen über Phänomene der Digitalisierung. Dabei kommt es uns – neben der Thematisierung von Risiken – vor allem darauf an, konstruktiv in die Zukunft zu schauen und Lösungsansätze zu finden.

Dr. Matthias Begenat, Leiter Wissenschaftskommunikation
Credits

Intro/Outro Musik: ccbysa4.0 tastenspieler
Intro/Outro Sprecherin: Laura Habke
Schnitt: Heiner Kunkel

Aktuelle Folge

Digitale Allmende? Kulturgüter im Netz – Zu Gast: Dr. Jörg Lehmann

Sollten historische Quellen, Bilder und Texte frei zugänglich gemacht werden? Und wie wäre das zu realisieren? Unter welchen Bedingungen kann man von einer digitalen kulturellen Allmende sprechen?

Die Digitalisierung schreitet auch im Kultursektor immer weiter voran. Wie Kulturgüter und das kulturelle Erbe im Netz bereitgestellt und erreichbar gemacht werden, ist dabei keine einfache Frage. Sollten historische Quellen, Bilder und Texte frei zugänglich gemacht werden? Und wie wäre das zu realisieren? Unter welchen Bedingungen kann man von einer digitalen kulturellen Allmende sprechen?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich unser Gast Dr. Jörg Lehmann. Und darüber sprechen Silke Offergeld und Dr. Matthias Begenat mit ihm in der #CAISzeit.

Dr. Jörg Lehmann ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Romanischen Seminar an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen beschäftigt und ist im Bereich der Digital Humanities aktiv. Von Oktober 2021 bis März 2022 war er als Fellow am CAIS. In seinem CAIS-Projekt forschte Dr. Jörg Lehmann unter dem Titel „die Tragödie der kulturellen Allmende“. Was er unter der kulturellen Allmende versteht und worin die Tragödie im digitalen Raum besteht, erklärt er uns in der #CAISzeit.

Linkliste

Tipps zum Weiterlesen:

Research Report on the CAIS-Project:

Die Tragödie der kulturellen Allmende:

The knowledge commons framework:

Netzpolitik.org zu den Stichwörtern “digitale Allmende”, „digital public domain“ & „Kulturflatrate“.

CommonsBlog. Fundsachen von der Allmendewiese. Verfügbar unter: https://commons.blog

Morozov, E. (2022). Critique of the techno-feudal reason. New Left Review, 133/134. Verfügbar unter: https://newleftreview.org/issues/ii133/articles/evgeny-morozov-critique-of-techno-feudal-reason

Zu Gast

Porträt Jörg Lehmann

Dr. Jörg Lehmann ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Romanischen Seminar an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen beschäftigt. Als CAIS-Fellow arbeitete Dr. Jörg Lehmann von Oktober 2021 bis März 2022 zur „Tragödie der kulturellen Allmende“.

Alle Folgen

Weitere Folgen