1. Home
  2. Fellows
  3. Fellows 2022
  4. Katja S. Baumgärtner

Dr. Katja S. Baumgärtner

Assoziiert am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

Dummy

Gender, Digitalization, and Memory: International Digital Formats on the Shoah and the Violent Crimes of the Nazi Regime

Seit dem Ende des 2. Weltkrieges sind international zahlreiche multimediale Beiträge – Film, Audio, Print – entstanden, die die Schoah, den Porajmos und die Verfolgung unterschiedlicher Menschengruppen aufzeigen. Diese Entwicklung kann als Medialisierung und Virtualisierung dieser historischen Ereignisse verstanden werden. Seit etwa 10-20 Jahren, parallel zur Entwicklung des Internets, vollzieht sich ein neuer Schritt: Die Digitalisierung. Diese Transformationsprozesse generieren einerseits neue Narrative – etwa die Frage: What if a Girl in The Holocaust had Instagram? [„Eva Stories“, Matti, Maya Kochavi, 2019]. Andererseits adaptieren User*innen bekannte Motive, wie etwa das des „Zeitzeugen“, und loten Möglichkeiten der digitalen Welt aus (A-, VR-Reality, Hologramme, Games, Blogs). Multimediale Formate haben einen wichtigen Anteil an der Bewusstwerdung dieser Gewaltverbrechen und sind Wege der Information, Auseinandersetzung, Dokumentation und Darstellung [The Last Goodbye, USC Shoah Foundation, 2017; TikTok-Account, KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Hamburg, 2021]. Welche Rolle hierbei die Kategorie „Gender“ spielt, fragt das Post-Doc-Projekt vermittels eines intersektionalen Analysemodells, das die Formate in ihrer Zeit versteht.

Forschungsschwerpunkte

  • Jewish Studies
  • Feminist & Gender Studies
  • Intersektionalität
  • Media Studies (Digitalität, Film, Ton, Fotografie)
  • Memory Studies & Oral History

Lebenslauf

2022-2019      

Post-Doc-Stipendien Stiftung Zeitlehren, Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg (ZJS) & Deutsches Historisches Institut Warschau (DHI) zum Projekt: Gender, Imagination und Memorialisierung: Kontexte/Subtexte in internationalen Filmen zur Shoah/zum Holocaust und zu den nationalsozialistischen Lagern.

2019-2020      

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) am Projekt Dokumentarfilm an der KZ-Gedenkstätte Dachau/ Stiftung Bayerische Gedenkstätten. (Projektleitung: Dr. Gabriele Hammermann & Dr. Stefanie Pilzweger-Steiner).

2018-2020          

Freie Mitarbeiterin bei erinnern.at (Bregenz/Österreich): Mitarbeit an der Online-Video-Plattform weiter_erzählen; Projektleitung: Dr. Werner Dreier & Angelika Laumer. 

2018               

Promotion im Fach Gender Studies, Humboldt-Universität zu Berlin, Das Konzentrationslager Ravensbrück im Film: Gender, Imagination und Memorialisierung; Gesamtnote: Summa cum laude, Veröffentlichung bei: Metropol, Berlin. Betreuung: Prof. Dr. Christina von Braun, Prof. Dr. Sigrid Jacobeit, PD PD Dr. phil. habil. Julia Barbara Köhne. Prüfungsvorsitz: Prof. Dr. Claudia Bruns.

2009                

Magistra Artium (M. A.) im Fach Gender Studies und Philosophie, Humboldt-Universität zu Berlin, Titel der Magistraarbeit: Mediale Repräsentation des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück im historisch-politischen Kontext nach 1945 – Interdependenzen von Erinnerung und Geschlecht (unveröffentlicht).

2000                

Diplom-Designerin (FH), Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Berlin (FHTW), Fotografie bei Prof. Manfred Paul; Diplomarbeit über die Bauhaus-Fotografin Gertrud Arndt (unveröffentlicht); Abschlussausstellung eigener Fotografien im Kunstsalon im Seifenhaus, Berlin.

Publikationen und Vorträge

Geplante Vorträge

15./16.10.2022 „Gender, Digitalization, and Memory“ – Forschungstreffen der „Stiftung Zeitlehren“, Bildungs- und Begegnungszentrum Clara Sahlberg/Haus der Wannsee-Konferenz, Berlin.

09.12.2022 Screening & Podiumsgespräch zum Dokumentarfilm „Nelly & Nadine“ (2022), Spinnboden Lesbenarchiv e.V./Kino Moviemento, Berlin (zugesagt).

21./22.06.2023: „Gender Tropes in Memorializing the Shoah in Digital Times” – Tagung: “To be (dis)continued. New Perspectives on the Entanglements of Gender, Sexualities, and Jewishness“, organisiert von der Forschungsgruppe „Gender/Queer and Jewish Studies“ am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg gemeinsam mit der Vereinigung für Jüdische Studien e. V., Berlin (zugesagt).

Publikationen

Baumgärtner, Katja S.: Gazes on/at Court – The Feature Film Zagrożenie, [Danger], PRL 1976, by Wacław Florkowski and Danuta Brzosko-Mędryk, in: Making Justice Visible: The Mediatization of the World War II War Crimes Trials Ruth Leiserowitz, Gintarė Malinauskaitė, Hektoras Vitkus (eds.), Osnabrück 2022/2023, im Erscheinen. https://www.fibre-verlag.de/verlagskatalog/reihen/dhi/dhi-45-detail.html

Baumgärtner, Katja S.: Das Konzentrationslager Ravensbrück im Film: Gender, Imagination und Memorialisierung, Berlin 2022. https://metropol-verlag.de/produkt/das-konzentrationslager-ravensbrueck-im-film-gender-imagination-und-memorialisierung/ Rezension des Filmwissenschaftlers Hans Helmut Prinzler: http://www.hhprinzler.de/2022/03/das-konzentrationslager-ravensbrueck-im-film/

Baumgärtner, Katja S.: Rettung als Chiffre. Genderkonstruktionen im Film In jenen Tagen (D 1947, Helmut Käutner), in: Manja Herrmann, Ida Richter, Stefanie Schüler-Springorum, Charlotte Weber (Hg.), Monika Schärtl (Red.): „Rettung“ als Konzept – Interdisziplinäre Lesarten. Jahrbuch des Selma Stern Zentrums 7, Leipzig 2021, S. 26-39. https://www.hentrichhentrich.de/buch-rettung-als-konzept-interdisziplinaere-lesarten.html

Baumgärtner, Katja S.: Gender, Propaganda, Affekt und Memorialisierung. Niederländische Spuren im DDR-Auftragsfilm FRAUEN IN RAVENSBRÜCK, in: Hans-Michael Bock, Jan Distelmeyer, Jörg Schöning (Hg.), Swenja Schiemann, Erika Wottrich (Red.): Grenzüberschreitende Licht-Spiele. Deutsch-Niederländische Filmbeziehungen, 2021 München, S. 130-142. https://www.etk-muenchen.de/search/Details.aspx?new=1&sort=5&ISBN=9783967075748

Baumgärtner, Katja S.: Some Filmic Heroines and ‘Others’ in the GDR Documentary Women in Ravensbrück (1968), in: Claudia Simone Dorchain, Felice Naomi Wonnenberg (Hg.): Contemporary Jewish reality in Germany and its reflection in film, European-Jewish Studies Contributions, Moses Mendelssohn Center for European-Jewish Studies, Potsdam, in cooperation with the Center for Jewish Studies Berlin-Brandenburg; Editorial Manager: Werner Treß, Volume 2, Walter de Gruyter; Berlin, Boston, 2013, S. 51-70.

Vorträge, Kommentierungen, Screenings (Auswahl)

15./16.10.2022 Impulsvortrag zum Post-Doc-Projekt am Center for Advanced Internet Studies (CAIS) GmbH, Bochum. Gender, Digitalization, and Memory: International Digital Formats on the Shoah and the Violent Crimes of the Nazi Regime, Workshop Zeitlehren Stiftung, Haus der Wannsee-Konferenz /Liebermann-Villa am Wannsee.

02.06.2022 Impulsvortrag zum Post-Doc-Projekt Gender, Memory, Jewish Studies – Genocides in audiovisual Media ZJS-Forschungsgruppe Jüdischer Film/intern/Filmhochschule Potsdam-Babelsberg

14.05.2022 Gedenkstätte Neuengamme/Hamburg. Gedenkstättengeschichte(n). KZ-Gedenkstätten in postnationalsozialistischen Gesellschaften von 1945 bis heute – Bestandsaufnahme und Perspektiven. Workshop: „Gedenkstättengeschichte als Gesellschaftsgeschichte? Historische Querschnittsthemen“. https://www.hsozkult.de/event/id/event-116910

18.01.2022 Gender & Queerness im Stummfilm Anders als die Anderen (D 1919). Impulsvortrag in der ZJS-Forschungsgruppe Gender/Queer and Jewish Studies.

12.01.2022 Doc- & Postdoc Kolloquium „JÜDISCHER FILM“ an der Filmuniversität Potsdam-Babelsberg; organsiert von Dr. Lea Wohl von Haselberg. Moderation & Response zu einem Vortrag von Michaela Scharf/Justus-Liebig-Universität Gießen, https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/fdkn-127902

28.9.2021 Gender, Memory, Jewish Studies – Genocides in audiovisual Media. Workshop: Gender/Queer and Jewish Studies. Annäherung an ein Interdisziplinäres Forschungsfeld, Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg (virtuell) https://www.selma-stern-zentrum.de/kalender/zjs/Tagungen-und-Workshops/2021_09_28-Gender-Queer-Jewish-Studies.html

22.11.2020 33. Internationaler Filmhistorischer Kongress/XVII. cinefest – Internationales Festival des deutschen Film-Erbes, HH, Vortrag: „Der Film beginnt ohne Musik – auf der Leinwand erscheint das Portraitfoto eines weiblichen Häftlings“ – Joop Huisken, Renate Drescher und der Film über das Frauenkonzentrationslager Ravensbrück

31.07.2020 „Let’s make Sound in the Silence – Ravensbrück Goes Digital“; Digitales Workcamp der MG Ravensbrück in Kooperation mit dem Verein Junger Freiwilliger und der Service Civil International; Filmanalytische Einführung zu „Ostatni Etap“ (English)

30.01.2020 „You are completely immersed…” – Gender, Imagination und Immersion in Filmen über die Schoah, den Holocaust und/oder die nationalsozialistischen Lager, Gettos und Tötungsstätten – Kontext Polen, Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Berlin. https://www.selma-stern-zentrum.de/kalender/zjs/2018-19_WS_Colloquium/2020_01_30.html

07.11.2019 Special Lessons and Legacies Conference „The Holocaust and Europe: Research Trends, Pedagogical Approaches, and Political Challenges“, München; Panel 35: Questions of Gender –Relationships, Silences, Memorialization: „Ravensbrück in Film: Gender and Memorialization“. https://www.ifz-muenchen.de/zentrum-fuer-holocaust-studien/tagungsrueckblick/veranstaltung/special-lessons-legacies-conference-the-holocaust-and-europe-research-trends-pedagogical-approaches-and-political-challenges

28.06.2019 Sprache, Gender und Film – Übersetzung als Ermöglichung von Erinnerung in Filmen über Ravensbrück; Symposium: Die Sprachen der Erinnerung – Audiovisuelle Berichte von NS-Überlebenden und ihre Übersetzung. Konzeption: Prof. Dr. Kerstin Schoor (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/ Oder), Dr. Andrea Hammel (Aberystwyth University, Wales); Veranstalter: Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg. https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:JeeJ38HEtOgJ:https://www.selma-stern-zentrum.de/Medien/2Calls/Plakate_Die-Sprachen-der-Erinnerung-final.pdf&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-b-d

14.06.2019 Täter_innen – Zu filmischen Geschlechtergrenzen, -überschreitungen und -ambivalenzen. Multidisziplinäre Tagung:  Opfer//Täter-Inversionen. Mediale Studien zu Täterhandeln und Gewalterfahrungen. Konzeption: Prof. Dr. Julia Barbara Köhne und Prof. Dr. rer. soc. Franziska Lamott (DFG/Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kulturwissenschaft). https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/fdkn-127025

27.07.2017 Das Konzentrationslager Ravensbrück im Film: Gender, Imagination und Memorialisierung; Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der Technischen Universität Dresden, https://hait.tu-dresden.de/ext/veranstaltungen/veranstaltung-7545/

23. 10. 2015 Female Voices Echoing the “Black Soil”: Reframing Oral History Interviews in Film, 12th International MTSU Holocaust Studies Conference, Genocide Studies and Holocaust Studies, Middle Tennessee State University, U.S.A., https://www.mtsu.edu/holocaust_studies/gallery.php

Dr. Katja S. Baumgärtner

Assoziiert am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

Fellow at CAIS from October 2022 to March 2023