1. Home
  2. News
  3. Aktuelles aus dem Institut
  4. Center for Advanced Internet Studies feiert Aufbau zum zentralen Forschungsinstitut

Neues Level in der Digitalisierungsforschung in Nordrhein-Westfalen

Center for Advanced Internet Studies feiert Aufbau zum zentralen Forschungsinstitut

Digitalisierung aktiv gestalten: Das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) feiert am 27. Oktober 2022 in der Jahrhunderthalle in Bochum den Aufbau zu einem zentralen Institut für Digitalisierungsforschung in NRW.

27. Oktober 2022

Unter dem Motto „Level Up“ stellt das CAIS die bereits gestartete Forschung zu Smart Cities, Künstlicher Intelligenz und Bildungstechnologien vor und erklärt, wie das für 2024 geplante Forschungsprogramm „Design vertrauenswürdiger Künstlicher Intelligenz“ aussehen wird. Das CAIS freut sich über neue starke Unterstützer: Die Bergische Universität Wuppertal, GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften und das RWI — Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung sind im Oktober 2022 offiziell dem Kreis der Gesellschafter beigetreten. Mit dem Wissenschaftsfestival „Press Play“ am 28. Oktober 2022 zeigt das Institut in der Bochumer KoFabrik, dass Digitalisierungsforschung auch unterhaltsam sein kann und lädt Bürger:innen zum Mitmachen ein.

„Wir mussten unser Institut in der Zeit der Corona-Pandemie weiterentwickeln und neue Aufgaben in Angriff nehmen – das hat uns täglich die Herausforderung der Digitalisierung im Alltag spüren lassen. Daher freue ich mich heute besonders, dass wir hier vor Ort in der Jahrhunderthalle zusammenkommen“ eröffnet Institutsdirektor Prof. Dr. Michael Baurmann den Abend. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das CAIS seit April 2021 dauerhaft als zentrales Institut für Digitalisierungsforschung. Die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Brandes, sagt: „Nordrhein-Westfalen soll bei der Erforschung und Entwicklung wichtiger Zukunftsthemen wie Künstlicher Intelligenz, Cybersicherheit und Quantentechnologie voran gehen. Damit sich die Menschen auf diese Technologien verlassen können, müssen sie vertrauenswürdig sein und höchste ethische Ansprüche erfüllen. Das CAIS nimmt mit seiner interdisziplinären, vernetzten und ganzheitlichen Digitalisierungsforschung dabei eine zentrale Rolle ein: Am Institut werden auf Spitzenniveau neue Technologien und die Frage erforscht, wie sich die Digitalisierung auf die Menschen und die Gesellschaft auswirkt. Ich wünsche dem CAIS bei dieser wichtigen Aufgabe viel Erfolg.“Auch Nathanael Liminski, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, unterstreicht seine Unterstützung: „Wir erleben tagtäglich, dass die Digitalisierung das Leben der Menschen verändert. Diese Veränderungen müssen wir erkennen, verstehen und aktiv gestalten. Das CAIS leistet dazu Pionierarbeit und bringt Ingenieurinnen und Ingenieure und Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler an einen Tisch. Digitalisierung wird in all seinen Facetten beleuchtet und entsprechend weiterentwickelt. So wird es uns gelingen, den Alltag der Menschen mit Hilfe der Digitalisierung zu verbessern.“

Forschungsprogramme am CAIS: Nah dran und gestaltungsorientiert

Seit einem Jahr forscht das Team um Prof. Dr. Christoph Bieber zu digitalen demokratischen Innovationen und Smart Cities. Die Bedeutung des CAIS für die Stadt Bochum betont Oberbürgermeister Thomas Eiskirch: „Forschung im Bereich der Digitalisierung findet längst nicht mehr nur in den Hochschulen statt. Die enge Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Stadt bildet die Basis der Weiterentwicklung der modernen Stadtgesellschaft. Das CAIS stärkt den Wissenschaftsstandort Bochum, der gerade im Bereich Digitalisierung und ITSicherheit einen hervorragenden Ruf genießt. Mit seinem erfolgreichen Fellowprogramm holt es Forschende aus aller Welt in unsere Stadt. Zudem ist das CAIS ein wichtiger Partner für unsere Planungen im Bereich Smart City.“

Wie KI in unterschiedlichen Bildungskontexten eingesetzt werden kann, und was dabei auch problematisch ist, diskutiert Prof. Dr. Nikol Rummel, Leiterin des im Juni 2022 gestarteten CAIS-Forschungsprogramms „Bildungstechnologien und Künstliche Intelligenz“. 2024 beginnt das CAIS zusammen mit der Bergischen Universität Wuppertal ein neues Forschungsprogramm zum „Design vertrauenswürdiger Künstlicher Intelligenz“. Prof. Dr. Hanno Gottschalk weckt Neugierde: „Im Zweifel sollten Sie morgen auf dem Festival selbst eine Probefahrt in unserem KI-Simulator machen und erleben, für wie vertrauenswürdig Sie das finden.“

Welche Rolle KI in der Hirnforschung spielt, analysiert am 27.10. die international enommierte Hirnforscherin Prof. Dr. Katrin Amunts in ihrer Keynote. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgen Beiträge aus dem DIANA AI-Songcontest.

Wissenschaft zum Schmunzeln und Mitmachen

Am Folgetag, dem 28.10.2022, veranstaltet das CAIS ein Wissenschaftsfestival in der Bochumer KoFabrik. Für langwieriges Fachsimpeln bleibt dort keine Zeit: Die Forscher:innen des CAIS laden zum Digitalisierungs-Quiz, Persönlichkeitstest und Science Slam ein. Jung und Alt können auf spielerische Weise erleben, wie mit einer KI gelernt werden kann, welche digitalen Spuren Menschen hinterlassen oder was eine Internetforscherin in ihrem Tagebuch notiert.

Das CAIS begrüßt neue Gesellschafter

Im Oktober 2022 unterzeichneten die Bergische Universität Wuppertal, GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, und das RWI— Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung die Erklärung zum Beitritt. Sie ergänzen und stärken den renommierten Trägerkreis, der bereits vorher aus der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Duisburg-Essen, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und dem Grimme-Institut in Marl bestand.

About CAIS

The state of North Rhine-Westphalia has been permanently funding the Center for Advanced Internet Studies (CAIS) as a central institute for digitalisation research since April 2021. By proposing evidence-based solutions, the CAIS contributes to shaping the digital transformation in the interest of the people. The CAIS was founded as a research college at the beginning of 2017 and has since been awarding fellowships to national and international guest researchers in the field of digitisation research. The CAIS is supported by the Ruhr-Universität Bochum, the University of Duisburg-Essen, the Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, the Westfälische Wilhelms-Universität Münster, the Bergische Universität Wuppertal, the GESIS – Leibniz Institute for the Social Sciences, the RWI- Leibniz Institute for Economic Research and the Grimme Institute in Marl.