1. Home
  2. News
  3. Aktuelle Publikationen
  4. „Die Corona-Pandemie als Katalysator der Verwaltungsdigitalisierung? Ergebnisse einer Befragungsstudie in Kommunalverwaltungen in NRW.“

Neue Publikation mit Marco Wähner

„Die Corona-Pandemie als Katalysator der Verwaltungsdigitalisierung? Ergebnisse einer Befragungsstudie in Kommunalverwaltungen in NRW.“

Marco Wähner aus der Forschungsabteilung Research Data & Methods hat eine neue Publikation veröffentlicht.

24. August 2022

Die Corona-Pandemie hat kommunale Verwaltungen vor große Herausforderungen gestellt. Gleichzeitig bietet die anhaltende Krise Chancen für digitale Wandlungsprozesse innerhalb der öffentlichen Verwaltungen. Die vorliegende Studie untersucht Digitalisierungsprozesse in den Kommunalverwaltungen Nordrhein-Westfalens (NRW) im Kontext der Corona-Pandemie. Empirisch stützt sich die Studie auf eine Online-Befragung von 118 Kommunen. Die erhobenen Daten lassen Rückschlüsse auf den Stand der Verwaltungsdigitalisierung vor, die Entwicklung während und potenzielle Veränderungen nach der Corona-Pandemie zu. Die Ergebnisse bestätigen, dass die Corona-Pandemie Digitalisierungsprozesse in NRWs Kommunalverwaltung insgesamt vorangetrieben hat und die Befragten erwarten, dass die neuen digitalen Arbeitsmodi auch nach der Pandemie erhalten bleiben werden. Als Digitalisierungshemmnisse werden vor allem die finanzielle und technische Ausstattung der Kommunalverwaltungen, unsichere Rechtslagen und zurückhaltende Führungskräfte genannt.

Literaturangabe

Niederelz, C., Nguyen, P. , Wähner, M., Frieß, D., Becker, M., Braun, A. & Stodden, R. (2022). Die Corona-Pandemie als Katalysator der Verwaltungsdigitalisierung? Ergebnisse einer Befragungsstudie in Kommunalverwaltungen in NRW. Verwaltung & Management, 28(4), 186-192, https://doi.org/10.5771/0947-9856-2022-4-186